Laden...
Feuerwehrhaus2018-06-24T22:12:10+00:00

Feuerwehrhaus Wallenhorst

Das Feuerwehrhaus am Eckergarten 1 in Wallenhorst wurde 2009 fertiggestellt.

Das Feuerwehrhaus umfasst im wesentlichen:

  • 1 Fahrzeughalle mit 8 Stellplätzen
  • 1 Versammlungsraum
  • 1 Gruppenraum
  • 2 Schulungsräume
  • 1 Besprechungsraum
  • 1 Jugendfeuerwehrraum
  • 1 Gruppenraum Altersabteilung
  • 1 Einsatzzentrale
  • 2 Büros für Gemeindebrandmeister und Ortsbrandmeister
  • 1 Werkstatt für Atemschutz
  • 1 Werkstatt für kleinere Reparaturen
  • 2 Magazine
  • 1 CSA Pflegeraum
  • 1 Fitnessraum
  • 1 Kleiderkammer
  • 1 Archiv
  • 1 Waschhalle für Fahrzeuge

Lageplan und Ansichten

Fahrzeughalle, Lager und Alarmgang

Innenansichten

Bau

Am 04.12.2009 wurde nach etwa eineinhalbjähriger Bauzeit der Neubau des Feuerwehrhauses, das wir schon im Oktober 2009 bezogen hatten, feierlich an die Kameraden übergeben. Nach dem erste Überlegungen zum Neubau eines Feuerwehrhauses bereits im Jahre 2002 von der politischen Gemeinde Wallenhorst angestellt wurden, konnte dieses Großprojekt letztendlich dann doch in diesem Jahr erfolgreich zum Abschluss gebracht werden.

Da es in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Wallenhorst das dritte Feuerwehrhaus ist, sei an dieser Stelle auch ein kleiner geschichtlicher Rückblick erlaubt. Im Jahr der Gründung 1934 stand ein Gebäude zur Verfügung, das Ende der 1920er Jahre errichtet wurde und schon von der Pflichtfeuerwehr genutzt wurde; eine notwendige Erweiterung wurde 1939 genehmigt.  Die Entwicklung der Feuerwehr allgemein aber auch der bauliche Zustand insgesamt (vom damaligen Kreisbrandmeister Schowe wurde das Gebäude als “Schafstall“ bezeichnet) ergaben die Notwendigkeit eines neuen Feuerwehrhauses.

Feuerwehrhaus bis 1968 Foto: W. Vornholt / Archiv Feuerwehr

Nach einer kontrovers geführten Standortdiskussion für ein neues Feuerwehrhaus fiel dann die Entscheidung für den Standort Am Bockholt. Am 26.06.1967 wurde die Baugenehmigung zum “Neubau eines Feuerwehrhauses“ mit 3 Fahrzeughallen, 2 Garagen, Versammlungsraum, Büro und einem kleinen Einzimmerappartement im Erdgeschoss sowie einer Hausmeister- bzw. Gerätewartwohnung im Obergeschoss erteilt. Neben Lagerräumen befanden sich im Keller auch Dusch- und Waschgelegenheiten. Nach dem auch hier, es wurden u. a. zwei zusätzliche Fahrzeughallen angebaut, eine weitere Bebauung nicht möglich war, ergab sich dann die Notwendigkeit zu einem erneuten Neubau, verbunden mit einem Standortwechsel.

Das Feuerwehrhaus am Bockholt, deutlich zu erkennen die links und rechts am Ursprungsgebäude
mit zunächst 3 Hallentoren angebauten Hallen. Foto: Archiv Feuerwehr Wallenhorst

Die beiden bisherigen Feuerwehrhäuser wurden aus verschiedenen Gründen abgebrochen!

Als Standort für das neue, heutige Feuerwehrhaus wurde ein Grundstück im Bereich der Engter Straße, unmittelbar an der Abfahrt von der B 68, auch vor dem Hintergrund der schnellen Erreichbarkeit von Autobahn und Bundesstraße als vorteilhaft und geeignet angesehen und im Jahre 2003 erworben.

Eine Findungsgruppe der Feuerwehr nahm dann zahlreiche Feuerwehrhäuser in ganz Niedersachsen sowohl in der Region Hannover, von Papenburg über Damme bis Buxtehude in Augenschein. Getreu dem Motto: Fehler, die andere gemacht haben muss man nicht wiederholen wurden positive und negative Merkmale und Ausführungen registriert. Die Feuerwehrhäuser, die es danach in die “engere Auswahl“ geschafft hatten, wurden dann noch einmal mit den Kameraden und den politisch Verantwortlichen gemeinsam besichtigt. Nicht erwartet wurde dann die Entscheidung der Gemeinde, für den Neubau des Feuerwehrhauses einen Wettbewerb auszuschreiben, der dann im Juli 2007 endete. In die weitere Planung wurden die Feuerwehrkameraden eingebunden; es wurden zahlreiche Arbeitsgruppen gebildet, die sich mit dem Entwurf auseinandersetzten und aus ihrer Sicht notwendige, zweckmäßige oder auch wünschenswerte Änderungen und Ergänzungen vorlegten. Viele dieser Anregungen und Vorschläge wurden, soweit dann tatsächlich zulässig und im vorgegebenen finanziellen Rahmen möglich, im Entwurf berücksichtigt und umgesetzt. Der “erste Spatenstich“ erfolgte dann am 01. Juli 2008, die Grundsteinlegung im Oktober 2008 und das Richtfest konnte am 03. Dez. 2008 begangen werden.

Neben acht Fahrzeughallen bietet der Gebäudekomplex eine Waschhalle, eine Logistikhalle, verschiedene weitere Lagerräume und Werkstätten sowie einen großzügig bemessenen Sozial- und Bürotrakt. Insgesamt sind auf einer Fläche von 1703m2 mit 48t Stahl, 685m3 Beton und 23km Elektro-Leitungen 10105 m3 umbauter Raum geschaffen worden. Insgesamt sind auf dem Grundstück der Feuerwehr 4700m2 Fläche versiegelt worden. Die Kosten für das Feuerwehrhaus belaufen sich auf 3,5 Millionen Euro.

Mit dem neuen Feuerwehrhaus hat die Ortsfeuerwehr Wallenhorst ein in die Zukunft gerichtetes, großzügig konzipiertes und funktionales Feuerwehrgebäude erhalten. Es bietet den Kameraden reichlich Platz für ihre Arbeit, insbesondere auch nach den Einsätzen zur Wiederherstellung einer erneuten Einsatzfähigkeit. Zwischenzeitlich haben wir uns eingelebt und  fühlen uns wohl im neuen Feuerwehrhaus!

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück