Am Sonntag, den 23. Juni 2019, findet aus Anlass des 85jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Wallenhorst ein Tag der offenen Tür statt. Wir laden dazu ab 11:00 Uhr in das Feuerwehrhaus am Eckergarten 1 ein. Hier erwartet die Besucher bis ca. 18:00 Uhr ein buntes Programm für Jung und Alt. Bitte beachten Sie, dass es direkt am Feuerwehrhaus, dem Waltbertweg und der Straße Eckergarten keine Parkmöglichkeiten gibt. Parkmöglichkeiten gibt es bei der Firma Stavermann und bei EDEKA Dütmann.

Mehrmals täglich finden Vorführungen statt und bieten die Möglichkeit den Einsatzkräften über die Schulter zu schauen. Außerdem zeigen wir das korrekte Verhalten bei einem Fettbrand – diesen dürfen Sie niemals mit Wasser löschen! Für musikalische Unterhaltung ist durch NOBBY´s Band und das Musikkorps Herold Pye gesorgt.  Abgerundet wird das Programm mit Spielen der Jugendfeuerwehr für die jungen Besucher. Ansonsten präsentieren und erklären wir unsere Einsatzfahrzeuge und Ausrüstung.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt, es gibt herzhaftes vom Grill und kühle Getränke, sowie Kaffee und Kuchen zu familienfreundlichen Preisen.

Erleben Sie Ihre Feuerwehr hautnah. 100% Ehrenamt für Ihre Sicherheit an 365 Tagen im Jahr.

Plakat: Tag der offenen Tür 2019

__________________

Steckbrief zur Freiwilligen Feuerwehr Wallenhorst:

Die freiwillige Feuerwehr Wallenhorst setzte sich in 2018 aus 61 aktive Mitglieder, 23 Mitglieder Altersabteilung und 13 Mitglieder Jugendfeuerwehr zusammen. Professionell abgearbeitet wurden durch die ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleute in 2018 in Summe 111 Einsätze mit 2127 Stunden, davon 40 Brände (Entstehungsbrände 14, Kleinbrände 15, Mittelbrände 9, Großbrände 2) und 71 Hilfeleistungseinsätze (Verkehrsunfall eingeklemmte Person 12, Tierrettung 2, Bäume 15, Menschen in Gefahr 14, Ölschäden 3, Keller lenzen 3, Kanalisation 1, Sonstige Hilfeleistungen 12, Brandsicherheitswache 3, Blinde Alarme 6). Für Geräte- und Übungsdienst wurden 3619 Stunden geleistet. Darüberhinaus noch die Stunden für die Ausbildung auf Landkreisebene, die Ausbildung an der Niedersächsischen Akademie für Brand-und Katastrophenschutz, die Sonderdienste z.B. zur Ausbildung an neuen Fahrzeugen, die Ortskommandositzungen, die Mitgliederversammlungen und die Tätigkeiten der Warte (Gerätewart, Atemschutzgerätewart, Funkwart,…).